• vor-Ort Ausbau von Kunstrasen und anderen Sportböden
  • vor Ort Ausbau von Kunstrasen-Infill
  • ausgebautes Kunstrasen-Infill zur weiteren Verarbeitung
  • vor-Ort Ausbau von Kunstrasen und anderen Sportböden
  • vor Ort Ausbau von Kunstrasen-Infill
  • ausgebautes Kunstrasen-Infill zur weiteren Verarbeitung

Wieder­verwendung, Recycling, Verwertung & Entsorgung von Sport­böden

Am Ende des ersten Lebens­zyklus eines Sport­bodens stellt sich die Frage, wie mit vor­handenen Materialien ver­fahren werden soll. Wir legen dabei unser besonderes Au­gen­merk auf die Priorisierung nach den Richt­linien des Kreis­lauf­wirtschafts­ge­setzes. Diese gewähr­leisten einen nach­hal­tigen Um­gang mit potenziell an­fallenden Ab­fällen.

Am Ende des ersten Lebens­zyklus eines Sport­bodens stellt sich die Frage, wie mit vor­handenen Materialien ver­fahren werden soll. Wir legen dabei unser besonderes Au­gen­merk auf die Priorisierung nach den Richt­linien des Kreis­lauf­wirtschafts­ge­setzes. Diese gewähr­leisten einen nach­hal­tigen Um­gang mit potenziell an­fallenden Ab­fällen.
Sind die Vermeidung aufkommenden Abfalls sowie die Wiederverwendung der Materialien nicht möglich, kommen zunächst Recycling und Verwertung in Frage. Die Beseitigung ist ein erst in letzter Instanz getroffener Schritt und in Hinblick auf Nachhaltigkeit die am wenigsten priorisierte Alternative.

Die Entscheidung über Art und Weise von Wiederverwendung, Recycling, Verwertung oder Beseitigung erfolgt individuell von Projekt zu Projekt und ist abhängig von:

Sind die Vermeidung aufkommenden Abfalls sowie die Wiederverwendung der Materialien nicht möglich, kommen zunächst Recycling und Verwertung in Frage. Die Beseitigung ist ein erst in letzter Instanz getroffener Schritt und in Hinblick auf Nachhaltigkeit die am wenigsten priorisierte Alternative.

Die Entscheidung über Art und Weise von Wiederverwendung, Recycling, Verwertung oder Beseitigung erfolgt individuell von Projekt zu Projekt und ist abhängig von:

Kreislaufwirtschaftsgesetz Pyramide
Kreislaufwirtschaftsgesetz Pyramide
  • Der Spezifizierung durch den Auftraggeber
  • Dem verfügbaren Budget
  • Zustand und Qualität der ausgebauten Materialien
  • Wiederverwendungsoptionen vor Ort oder in der Nähe
  • Regionalem Know-how über Recycling und den dafür benötigten Kapazitäten
  • Dem Markt für Recycling-Komponenten und Wertstoffe
  • Der Spezifizierung durch den Auftraggeber
  • Dem verfügbaren Budget
  • Zustand und Qualität der ausgebauten Materialien
  • Wiederverwendungsoptionen vor Ort oder in der Nähe
  • Regionalem Know-how über Recycling und den dafür benötigten Kapazitäten
  • Dem Markt für Recycling-Komponenten und Wertstoffe
Die INSITU Trennung der ausgebauten Komponenten ist eine zentrale Voraussetzung für die Optimierung der Steuerung von Stoffströmen.

Auf Wunsch führen wir Ihre Materialien auch anderen, von Ihnen spezifizierten, Verwertungsverfahren zu. Dazu unterstützen wir Sie gerne projektbezogen.

Die INSITU Trennung der ausgebauten Komponenten ist eine zentrale Voraussetzung für die Optimierung der Steuerung von Stoffströmen.

Auf Wunsch führen wir Ihre Materialien auch anderen, von Ihnen spezifizierten, Verwertungsverfahren zu. Dazu unterstützen wir Sie gerne projektbezogen.

Footer 3

© PR Recycling 2021


© PR Recycling 2021